Zutaten

Zutaten:
500 g Rieser Gold Weizenmehl
Type 550 oder Dinkelmehl
Type 630, evtl. gemischt mit
Vollkornmehl
250 - 300 ml lauwarmes Wasser
10 g Butter oder Butterschmalz
10 g Schweineschmalz oder
Pflanzenfett
10 g Salz
6 g Trockenhefe
Brezellauge zum Belaugen
grobes Salz
oder Seam zum Bestreuen
Natronlauge: Vorsicht ätzend !!
10 g Natronlauge in einem ¼ l kaltem Wasser auflösen,
bitte nur Plastik oder Glasgeschirr verwenden - mit
Gummihandschuhen arbeiten, darf nicht auf Haut oder
Schleimhaut kommen - von Kindern fernhalten !!
Haushaltsnatron
1,5 l Wasser mit 3 EL Haushaltsnatron zum Kochen
bringen. Brezen oder Stängle hineingeben, aufkochen
lassen. Mit einem Schaumlöffel das Gebäck aus der Lauge
nehemn, abtropfen lassen und auf die Backfolie legen.

Ofenfrisches Laugengebäck

Zubereitung:

Alle Zutaten ca. 8-10 Minuten lang zu einem festen Teig verkneten. Anschließend den Teig mit einem Tuch abdecken und da 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig in 70 - 80 g Stücke aufteilen, auf Zigarrengröße rollen und kurz ruhen lassen. Danach die gerollten Teigstücke weiter zu Strängen von ca. 15 - 20 cm ausrollen, und dann zu gewünchsten Ausformungen weiterverarbeiten z. B. Brezeln (Teigstränge bis ca. 40 cm ausrollen ) Ulmer Spatzen, Laugenweckle, Knopfsemmeln, Käseschiffchen, oder auch Laugenzungen belegt mit Käse oder Schinken. Belaugen: Die geformten Teiglinge kurz in Brezellauge tauchen, abtropfen lassen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Das Laugengebäck kann auch mit einem Plastikpinsel mit der Lauge bestrichen werden. (geht schneller) Wenn Sie Brezlen oder Laugenstängle formen: die Teigstücke mit grobem Salz oder Sesam bestreuen, mit einem scharfen Messer einschneiden, dann die Bleche in den Ofen schieben.

Backen:

Backofen auf 210° C vorheizen, Die Bleche in den Ofen schieben, Backzeit ca. 20 - 25 Minuten. Fertig das leckere Laugengebäck.

Die veröffentlichten Rezepte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt - Nutzung nur für private Zwecke.